Offene Hochschule Oldenburg

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat sich bereits seit Aufnahme des Lehrbetriebs im Jahr 1974 als eine offene Bildungseinrichtung gezeigt, deren Angebote ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Schon früh wurde der Zugang zur Hochschule auch solchen Studieninteressierten eröffnet, die nicht über den "klassischen Eintrittsschein" Abitur verfügen. Der Studienzugang durch Z-Prüfung und/ oder berufliche Qualifizierung, die Anrechnung von Vorleistungen (auch außerhochschulisch erworbenen), die Verzahnung von beruflicher und universitärer Bildung sind Aktionsfelder, in denen die Oldenburger Universität seit langem eine Vorreiterrolle einnimmt.

Auf den Webseiten der OFFENEN Hochschule OLDENBURG (https://www.uni-oldenburg.de/c3l/offene-hochschule- oldenburg/) haben wir alle relevanten Informationen und Ansprechpartnerinnen für Studieninteressierte und Studierende, die als Berufsqualifizierte an die Hochschule kommen, zusammengeführt. Wir möchten Ihnen damit die Orientierung im „Neuland Universität“ erleichtern und Sie dabei unterstützen, Ihre Studienwahl und Ihren Studieneinstieg möglichst "stolpersteinfrei" zu realisieren.

Informationen und Beratung:
Dr. Christiane Brokmann-Nooren vom C3L – Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg
unter Tel.: 0441/798-4420, Email: christiane.brokmann.nooren@uni-oldenburg.de


Counter